NFDI4 Earth Logo

About us

Die NFDI4Earth is a network of 59 actors, which addresses the digital needs of Earth System Sciences (ESS). The consortium consists of universities, research institutions, departmental research groups, associations and societies. Scientists cooperate in international and interdisciplinary networks with the overarching aim to understand the functioning and interactions within the earth system and address the multiple challenges of global change.

NFDI4Earth is a community-driven process providing researchers with FAIR, coherent, and open access to all relevant earth system data, to innovative research data management and data science methods.

Challenges include the consolidation of various discipline-specific approaches, developing common standards and facilitating the interoperability of heterogeneous, distributed research data management services. Moreover, a commonly accepted NFDI4Earth FAIRness and Openness Commitment is key to fostering a cultural change towards FAIR and Open research data management in the ESS community.

Goals

  • Simple, efficient, open, and – whenever possible – unrestricted access to all relevant earth system data, scientific data management and data analysis services
  • Providing a central access point for structured information and guidance
  • Establish a distributed, sustainable structure for the user support network
  • Facilitating education and training by providing ready to use educational resources and establishing a network for young researchers
  • Considering promising new tools and scouts for trends in earth system data science in the Incubator Lab and by pilots
  • Active and continuously involvement of various stakeholders from the ESS community and interdisciplinary interactions in the NFDI network

Task Areas

Task Areas NFDI4Earth
Lars Bernard

Prof. Dr. Lars Bernard

Speaker of the consortium

Participating institutions
  • Alfred-Wegener Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
  • Deutsches Klimarechenzentrum GmbH
  • Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum
  • Hochschule Bochum
  • Karlsruher Institut für Technologie
  • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
  • Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Universität Leipzig
  • Max-Planck-Institut für Biogeochemie
  • Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
TU Dresden

Technische Universität Dresden

Applicant institution

Participating institutions
  • Geoverbund ABC/J – Forschungszentrum Jülich GmbH
  • Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
  • Bundesamt für Kartographie und Geodäsie – Geodateninfrastruktur Deutschland
  • Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns
  • Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
  • Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
  • Deutsches Archäologisches Institut
  • Deutsche Allianz Meeresforschung e.V.
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.
  • Leibniz-Institut DSMZ – Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen
  • Deutscher Wetterdienst
  • Freie Universität Berlin
  • GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
  • HafenCity Universität Hamburg
  • Humboldt-Universität zu Berlin
  • Helmholtz-Zentrum Hereon
  • Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.
  • Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei
  • Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung
  • Jacobs University Bremen gGmbH
  • Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik
  • Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • Museum für Naturkunde – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
  • Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
  • Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
  • TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek
  • Leibniz‑Institut für Troposphärenforschung
  • Technische Universität Berlin
  • Technische Universität Bergakademie Freiberg
  • Technische Universität Darmstadt
  • Technische Universität Dortmund
  • Technische Universität München
  • Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
  • Georg-August-Universität Göttingen
  • Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
  • MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
  • Universität Hamburg – Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit
  • Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Universität zu Köln
  • Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Universität Münster
  • Universität Potsdam
  • Eberhards-Karls-Universität Tübingen
  • UNU-FLORES – United Nations University Institute for Integrated Management of Material Fluxes
  • and of Resources
  • Water Science Alliance e.V.
  • Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.
Lars Bernard

Prof. Dr. Lars Bernard

Speaker of the consortium

TU Dresden

Technische Universität Dresden

Applicant institution

Participating institutions
  • Alfred-Wegener Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
  • Deutsches Klimarechenzentrum GmbH
  • Helmholtz-Zentrum Potsdam – Deutsches GeoForschungsZentrum
  • Hochschule Bochum
  • Karlsruher Institut für Technologie
  • Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover
  • Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • Universität Leipzig
  • Max-Planck-Institut für Biogeochemie
  • Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Participating institutions
  • Geoverbund ABC/J – Forschungszentrum Jülich GmbH
  • Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe
  • Bundesamt für Kartographie und Geodäsie – Geodateninfrastruktur Deutschland
  • Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns
  • Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie
  • Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
  • Deutsches Archäologisches Institut
  • Deutsche Allianz Meeresforschung e.V.
  • Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V.
  • Leibniz-Institut DSMZ – Deutsche Sammlung von Mikroorganismen und Zellkulturen
  • Deutscher Wetterdienst
  • Freie Universität Berlin
  • GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel
  • HafenCity Universität Hamburg
  • Humboldt-Universität zu Berlin
  • Helmholtz-Zentrum Hereon
  • Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.
  • Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei
  • Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung
  • Jacobs University Bremen gGmbH
  • Leibniz-Institut für Angewandte Geophysik
  • Ludwig-Maximilians-Universität München
  • Leibniz-Rechenzentrum der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
  • Museum für Naturkunde – Leibniz-Institut für Evolutions- und Biodiversitätsforschung
  • Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
  • Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
  • TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften und Universitätsbibliothek
  • Leibniz‑Institut für Troposphärenforschung
  • Technische Universität Berlin
  • Technische Universität Bergakademie Freiberg
  • Technische Universität Darmstadt
  • Technische Universität Dortmund
  • Technische Universität München
  • Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung
  • Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
  • Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg
  • Georg-August-Universität Göttingen
  • Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen
  • MARUM – Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen
  • Universität Hamburg – Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit
  • Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • Universität zu Köln
  • Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Universität Münster
  • Universität Potsdam
  • Eberhards-Karls-Universität Tübingen
  • UNU-FLORES – United Nations University Institute for Integrated Management of Material Fluxes
  • and of Resources
  • Water Science Alliance e.V.
  • Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.