(Veröffentlicht am 04.04.2022) Der Krieg in der Ukraine richtet verheerende Zerstörungen an. Jeden Tag gehen digitale Datenschätze von ukrainischen Wissenschaftlern und Kulturschaffenden für immer verloren. NFDI will helfen, diese Daten zu erhalten. Wir haben direkten Kontakt mit den Organisatoren von SUCHO (Saving Ukrainian Cultural Heritage Online) aufgenommen und uns nach dem aktuellen Bedarf erkundigt. Im Moment werden helfende Hände und vor allem erfahrene Web-Experten benötigt.

Wir suchen Personen mit einer oder mehreren der folgenden Kompetenzen:

  • Allgemeine Vertrautheit mit der Web-Archivierung, insbesondere mit Tools wie der Wayback Machine oder den manuellen Tools der Webrecorder suite.
  • Fortgeschrittene Kenntnisse in der Web-Archivierung, insbesondere mit der Fähigkeit, Crawls über eine Reihe von Tools durchzuführen.
  • Vertrautheit mit Docker und Fähigkeit zur Arbeit mit Befehlszeilentools.
  • Fähigkeit zur Durchführung von QA für webarchivierte Sammlungen, vorzugsweise gepaart mit Sprachkenntnissen in Ukrainisch und/oder Russisch.
  • Interesse und Fähigkeit, zu den Standardisierungsbemühungen für das neue Webarchivformat beizutragen, das vom Webrecorder team (WACZ) entwickelt wurde.

Jede Anstrengung ist willkommen und trägt zur Unterstützung der ukrainischen Kulturfachleute bei. Wenn Sie helfen können und wollen, melden Sie sich bitte für den Slack-Kanal der Gruppe an, um sich mit der Gemeinschaft und den laufenden Bemühungen auf verschiedenen Ebenen vertraut zu machen: Group Slack channel.

Natürlich können Sie diesen Aufruf teilen. #NFDI4SUCHO

 

Übrigens: SUCHO hat eine Spendenaktion mit OpenCollective gestartet. Erfahren Sie hier mehr: Saving Ukrainian Cultural Heritage Online – Open Collective. Das SUCHO-Team betont, dass es nur institutionelle Gelder sammeln möchte und begrüßt es, wenn individuelle Spenden an humanitäre Hilfsprojekte gehen.

 

Was ist SUCHO?

SUCHO ist eine Gruppe von mehr als 1300 Fachleuten aus dem Bereich des kulturellen Erbes – Bibliothekare, Archivare, Forscher, Programmierer – die zusammenarbeiten, um gefährdete Websites, digitale Inhalte und Daten in ukrainischen Kultureinrichtungen zu identifizieren und zu archivieren, während das Land angegriffen wird. Sie setzen eine Kombination von Technologien ein, um Websites und Inhalte zu durchsuchen und zu archivieren, darunter die Wayback Machine, der Browsertrix crawler und die ArchiveWeb.page browser extension und app des Webrecorder project. Hier klicken für mehr Informationen.

Andere Beiträge

Beiträge

Love Data Week 2023: Aktionswoche zum liebevollen Umgang mit Daten

Forschung und Daten gehören einfach zusammen. Denn umfangreiche Datenbestände liefern die Basis, um Zusammenhänge zu verstehen und neue Erkenntnisse zu fördern. Daten sicher aufzubewahren und nachvollziehbar zu beschreiben, kann jedoch herausfordernd sein. Warum es sich dennoch lohnt, wie nachhaltiges Forschungsdatenmanagement funktioniert und welche Tipps und Tricks Forschende anwenden können, zeigt die „Love Data Week“ vom 13. bis 17. Februar 2023. Deutschsprachige Initiativen und Beratungsstellen zum Forschungsdatenmanagement bieten während der internationalen Aktionswoche rund um den Valentinstag ein umfangreiches Programm.

mehr lesen

Der NFDI-Jahresrückblick 2022: Highlights und Einschnitte

2022 bedeutete für NFDI Vergrößerung, Weiterentwicklung und Stärkung. Im zweiten Jahr des Vereins sind die ersten vier Sektionen durchgestartet, die Konsortien haben Base4NFDI erfolgreich auf den Weg gebracht, das Drittmittelprojekt Datenkompetenz hat begonnen und NFDI hat sich mit anderen relevanten Akteur:innen vernetzt. Insgesamt kann eine sehr positive Bilanz gezogen werden. Die größten Highlights und Einschnitte des NFDI-Jahres 2022 stellen wir Ihnen hier vor.

mehr lesen

Vernetzung der Communities beim ersten EOSC Tripartite Event in Deutschland

Das erste EOSC-A Tripartite Event in Deutschland wurde von der Nationalen Forschungsda-teninfrastruktur (NFDI) am 24. November 2022 in Karlsruhe ausgerichtet. Ziel der Veranstal-tung war es, die Verbindungen zwischen NFDI und EOSC zu stärken und auszuweiten. Sie wurde als hybride Veranstaltung mit Online-Beiträgen und einer Podiumsdiskussion in Karlsruhe gestaltet. Das Publikum konnte per Livestream an der Veranstaltung teilnehmen.

mehr lesen