(Veröffentlicht am 04.04.2022) Der Krieg in der Ukraine richtet verheerende Zerstörungen an. Jeden Tag gehen digitale Datenschätze von ukrainischen Wissenschaftlern und Kulturschaffenden für immer verloren. NFDI will helfen, diese Daten zu erhalten. Wir haben direkten Kontakt mit den Organisatoren von SUCHO (Saving Ukrainian Cultural Heritage Online) aufgenommen und uns nach dem aktuellen Bedarf erkundigt. Im Moment werden helfende Hände und vor allem erfahrene Web-Experten benötigt.

Wir suchen Personen mit einer oder mehreren der folgenden Kompetenzen:

  • Allgemeine Vertrautheit mit der Web-Archivierung, insbesondere mit Tools wie der Wayback Machine oder den manuellen Tools der Webrecorder suite.
  • Fortgeschrittene Kenntnisse in der Web-Archivierung, insbesondere mit der Fähigkeit, Crawls über eine Reihe von Tools durchzuführen.
  • Vertrautheit mit Docker und Fähigkeit zur Arbeit mit Befehlszeilentools.
  • Fähigkeit zur Durchführung von QA für webarchivierte Sammlungen, vorzugsweise gepaart mit Sprachkenntnissen in Ukrainisch und/oder Russisch.
  • Interesse und Fähigkeit, zu den Standardisierungsbemühungen für das neue Webarchivformat beizutragen, das vom Webrecorder team (WACZ) entwickelt wurde.

Jede Anstrengung ist willkommen und trägt zur Unterstützung der ukrainischen Kulturfachleute bei. Wenn Sie helfen können und wollen, melden Sie sich bitte für den Slack-Kanal der Gruppe an, um sich mit der Gemeinschaft und den laufenden Bemühungen auf verschiedenen Ebenen vertraut zu machen: Group Slack channel.

Natürlich können Sie diesen Aufruf teilen. #NFDI4SUCHO

 

Übrigens: SUCHO hat eine Spendenaktion mit OpenCollective gestartet. Erfahren Sie hier mehr: Saving Ukrainian Cultural Heritage Online – Open Collective. Das SUCHO-Team betont, dass es nur institutionelle Gelder sammeln möchte und begrüßt es, wenn individuelle Spenden an humanitäre Hilfsprojekte gehen.

 

Was ist SUCHO?

SUCHO ist eine Gruppe von mehr als 1300 Fachleuten aus dem Bereich des kulturellen Erbes – Bibliothekare, Archivare, Forscher, Programmierer – die zusammenarbeiten, um gefährdete Websites, digitale Inhalte und Daten in ukrainischen Kultureinrichtungen zu identifizieren und zu archivieren, während das Land angegriffen wird. Sie setzen eine Kombination von Technologien ein, um Websites und Inhalte zu durchsuchen und zu archivieren, darunter die Wayback Machine, der Browsertrix crawler und die ArchiveWeb.page browser extension und app des Webrecorder project. Hier klicken für mehr Informationen.

Andere Beiträge

Beiträge

Ein Jahr FAIR Data Spaces

Das Projekt “FAIR Data Spaces” feiert diese Woche sein einjähriges Bestehen. Anfang April letzten Jahres wurde der Projektantrag beim Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eingereicht und bereits am 17.05.2021 startete die Förderung. Seitdem konnte die FAIR Data Spaces-Community aufgebaut werden und erste Meilensteine gemeinsam erreicht werden.

mehr lesen

Sektionen haben Sprecher:innen gewählt

Die Sektion Training & Education hat in ihrer ersten offiziellen Sitzung am 3. Mai ihren Sprecher und dessen Stellvertreterin gewählt.

Wir gratulieren dem neuen Sprecher Prof. Dr. Peter Pelz und der stellvertretenden Sprecherin Prof. Dr. Sonja Herres-Pawlis zur Wahl und freuen uns auf eine engagierte Zusammenarbeit mit beiden.

Damit haben alle vier bereits eingerichteten Sektionen ihre ersten offiziellen Sitzungen abgehalten und ihre Sprecher:innen und deren Stellvertretung gewählt.

mehr lesen