(Veröffentlicht am 05.11.2021) Anfang Oktober sind die vier ersten Sektionen im Verein eingerichtet worden. Inzwischen haben alle ihre Sektionskonzepte veröffentlicht.

Auf unserer zenodo-Communityseite finden Sie alle vier Konzepte:

(Meta)daten, Terminologien und Provenienz (section-metadata)
„Die Sektion befasst sich mit den Themenbereichen (Meta)daten, Terminologien und Provenienz. Aufgabenfelder der Sektion umfassen organisatorische Aspekte (Kollaboration, Wissenstransfer), inhaltliche Aspekte (z.B. Modellierung/Ontologien) und infrastrukturelle Perspektiven (Entwicklung von Standards / Basisdiensten). Eine der wesentlichen Aufgaben der Sektion wird sein, die Arbeit der NFDI-Konsortien im Bereich (Meta)daten, Terminologien und Provenienz entlang der FAIR Kriterien wechselseitig sichtbar zu machen, zu harmonisieren und nachnutzbar zu machen. Hierbei wird die Sektion in enger Rückkopplung mit den Sektionen “Common Infrastructures” sowie “Ethical, Social and Legal Aspects” insbesondere die Themenbereiche Terminologien und Provenienz bearbeiten.“

Common Infrastructures (section-infra)
„Die Sektion organisiert die Abstimmung der NFDI-Konsortien und weiterer Akteure zur Entwicklung von Infrastrukturen und Software-Komponenten. Die Sektion ist damit zentraler Ansprechpartner für den Aufbau möglicher Basisdienste. […] Die NFDI-Konsortien bringen eine Vielzahl heterogener und verteilter Informationsinfrastrukturen mit, die nur bedingt vernetzt sind. Eine zentrale Anforderung an die Sektion ist es, Komponenten für eine gemeinsame Nutzung zu identifizieren und einen Vorschlag auszuarbeiten, wie diese fachlich-technisch aufgebaut und umgesetzt werden können. In der wissenschaftlichen Praxis kommt dem Thema Provenienz eine besondere Bedeutung zu, also der Nachvollziehbarkeit von Ursprung und Veränderungen wissenschaftlicher Daten und Software während des Forschungsprozesses. Die Sektion wird hier – in enger Rückkopplung u.a. mit der Sektion “Metadaten, Terminologien, Provenienz” – Anforderungen an die IT-gestützte Dokumentation von Daten bearbeiten und sich mit Langzeit-Verfügbarkeit und -Zugänglichkeit befassen. […] Ganz konkret wird die Sektion an der Realisierung einer multi-cloud-basierten Basis-Infrastruktur arbeiten, die bereits jetzt von mehreren Konsortien unterstützt wird.“

Training & Education (section-edutrain)
Durch “Datenkompetenz von Anfang an” soll zur Weiterentwicklung wissenschaftlicher Methoden und der guten wissenschaftlichen Praxis beigetragen werden. „Bildung in Datenkompetenz ermöglicht, die formale Qualität der Ressource “Daten” so zu steigern, dass sie sowohl für Erkenntnis als auch für nachhaltige Lösungen gesellschaftlicher Herausforderungen genutzt werden kann.“

Ethical, Legal & Social Aspects (section-ELSA)
„Die Sektion ermöglicht die inhaltliche disziplinübergreifende Zusammenarbeit der Konsortien im Bereich ethischer, sozialer und rechtlicher Aspekte des Forschungsdatenmanagements und der Nachnutzung von Forschungsdaten und bereitet Vorschläge für konsortienübergreifende Leitlinien und rechtliche Standards vor. Vereint werden sowohl ethische als auch rechtliche Aspekte im Umgang mit Forschungsdaten.

Die vier gemeinsamen Querschnittsthemen sollen über die Grenzen der Konsortien hinweg bearbeitet werden. In jeder Sektion sind Vertreter:innen verschiedener Konsortien aktiv. Durch die enge Zusammenarbeit sollen Synergieeffekte genutzt und Anschlusspotenziale identifiziert werden.

Andere Beiträge

Beiträge

Love Data Week 2023: Aktionswoche zum liebevollen Umgang mit Daten

Forschung und Daten gehören einfach zusammen. Denn umfangreiche Datenbestände liefern die Basis, um Zusammenhänge zu verstehen und neue Erkenntnisse zu fördern. Daten sicher aufzubewahren und nachvollziehbar zu beschreiben, kann jedoch herausfordernd sein. Warum es sich dennoch lohnt, wie nachhaltiges Forschungsdatenmanagement funktioniert und welche Tipps und Tricks Forschende anwenden können, zeigt die „Love Data Week“ vom 13. bis 17. Februar 2023. Deutschsprachige Initiativen und Beratungsstellen zum Forschungsdatenmanagement bieten während der internationalen Aktionswoche rund um den Valentinstag ein umfangreiches Programm.

mehr lesen

Der NFDI-Jahresrückblick 2022: Highlights und Einschnitte

2022 bedeutete für NFDI Vergrößerung, Weiterentwicklung und Stärkung. Im zweiten Jahr des Vereins sind die ersten vier Sektionen durchgestartet, die Konsortien haben Base4NFDI erfolgreich auf den Weg gebracht, das Drittmittelprojekt Datenkompetenz hat begonnen und NFDI hat sich mit anderen relevanten Akteur:innen vernetzt. Insgesamt kann eine sehr positive Bilanz gezogen werden. Die größten Highlights und Einschnitte des NFDI-Jahres 2022 stellen wir Ihnen hier vor.

mehr lesen

Vernetzung der Communities beim ersten EOSC Tripartite Event in Deutschland

Das erste EOSC-A Tripartite Event in Deutschland wurde von der Nationalen Forschungsda-teninfrastruktur (NFDI) am 24. November 2022 in Karlsruhe ausgerichtet. Ziel der Veranstal-tung war es, die Verbindungen zwischen NFDI und EOSC zu stärken und auszuweiten. Sie wurde als hybride Veranstaltung mit Online-Beiträgen und einer Podiumsdiskussion in Karlsruhe gestaltet. Das Publikum konnte per Livestream an der Veranstaltung teilnehmen.

mehr lesen