(Veröffentlicht am 07.12.2021) Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat einen Zeitplan für das Entscheidungsverfahren zur Förderung von Basisdiensten in der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur publiziert. Im Januar 2022 soll demnach die Ausschreibung zur Beantragung von Basisdienst-Konsortien veröffentlicht werden. Die finale Entscheidung über die Förderung von Basisdienst-Konsortien wird die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) im November 2022 treffen. Dazwischen sind laut DFG folgende Schritte vorgesehen:

• 21. März 2022: Verbindliche Voranmeldung von Anträgen für Basisdienst-Konsortien
• 29. April 2022: Frist zur Einreichung von Anträgen für Basisdienst-Konsortien
• Mai 2022: Begutachtung
• Juni 2022: Votum des wissenschaftlichen Senats der NFDI
• Juli 2022: Bewertung durch das NFDI-Expertengremium

Lesen Sie hier die gesamte Mitteilung der DFG.

Andere Beiträge

Beiträge

Positionspapier: Recht auf Datenzugang für öffentliche Forschung schafft gesellschaftlichen Mehrwert

Derzeit sind auf europäischer und nationaler Ebene Gesetzesvorhaben in der Diskussion, die den Zugang zu Daten regeln: Zum einen der europäische Data Act (Datengesetz) und zum anderen das deutsche Forschungsdatengesetz. Von großer Bedeutung für die Wissenschaft sind Regelungen, die den Zugang zu Daten in öffentlicher und privater Hand für öffentlich finanzierte Forschung gesetzlich regulieren.
Die Konsortialversammlung des NFDI-Vereins unterstützt die Aufnahme eines direkten Datenzugangsrechts für die öffentliche Forschung und hat daher ein Positionspapier veröffentlicht.

mehr lesen