(Veröffentlicht am 18.01.2022, aktualisiert am 15.02.2022) In der Konsortialversammlung des Vereins Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) e.V. am 14. Januar haben die darin vertretenen Konsortien ohne Gegenstimme der Veröffentlichung einer gemeinsamen Stellungnahme zum Thema Basisdienste zugestimmt.

Hintergrund ist, dass das DFG-Expertengremium für die dritte Ausschreibungsrunde auch die Beantragung von Basisdienst-Konsortien ermöglicht hat. Im Dezember publizierte die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) einen aktuellen Zeitplan, der das weitere Vorgehen für die Beantragung von Basisdienst-Konsortien regelt.

Der Zeitplan wurde NFDI-intern diskutiert. Ende 2021 lief ein interner Abstimmungsprozess, in dessen Verlauf die jetzt veröffentliche Stellungnahme verfasst wurde. Sie spiegelt den Standpunkt der aktuell 19 Konsortien zum Thema Basisdienst-Konsortien wider.

Neben den Konsortien, die bereits in der Konsortialversammlung vertreten sind, konnten auch Konsortien gemäß Bund-Länder-Vereinbarung (BLV) der zweiten Finanzierungsrunde, die noch nicht stimmberechtigt in der Konsortialversammlung vertreten sind, sowie die Konsortialinitiativen der dritten Ausschreibungsrunde die Stellungnahme zusätzlich unterzeichnen.

Zur gemeinsamen Stellungnahme zum Thema Basisdienste: PDF-Datei

Andere Beiträge

Beiträge

Forschungsdaten FAIR für Wirtschaft und Wissenschaft nutzbar machen

Um das Potenzial von Daten voll auszuschöpfen braucht es sowohl Vertrauen zwischen den verschiedenen Akteuren als auch praktikable technische und rechtliche Grundvoraussetzungen. Hierüber haben sich am 20. September Vertreter:innen des Vereins Nationale Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) e.V., des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sowie des Bundesverbands der deutschen Industrie (BDI) offen ausgetauscht.

mehr lesen